Gedankensplitter

wohin

1. Juni 2015 Texte

Wohin gehst du wenn du frierst –wenn du nicht einmal weißt, ob dir das Leben kalt erscheintoder der Hunger nach Leben dich frieren lässt?wenn am Puls der Zeit Schnittwunden zu sehen sindDruckwellen fühlbar werdenwohin gehst du?

zwielicht

30. April 2015 Uncategorized

ein op-besteck dein wesen ein skalpell deine zunge feine schnitte deine worte mit denen du selbst meine not sezierst dein lachen eine salbe deine berührung ein pflaster deine nähe ein allheilmittel mit denen du selbst meine not kurierst

Stromern

18. August 2014 Uncategorized

Auf Tumblr stromere ich ein wenig auf den Seiten anderer – das Wort stromern liebe ich – sogleich entsteht in mir das Bild von langgezogenen niedrigen Wellen, die sich an glatt geschliffene Felsen schmiegen und fort gleiten in einem ununterbrochenen Fluss. Manchmal stellt sich ein Photo oder ein Text in den Weg – ein kleiner Felsen, der den dahingleitenden Fluss aufhält, die Strömung bricht und das Wasser schäumen lässt, in Wallung bringt. Und dabei hat stromern eben nichts mit Wassermehr …

Neueste Beiträge

Kategorien

Archiv