Schreiben

23. Juli 2015 Texte

Gedankenloser Austausch austauschbarer Gedanken

Zu alt für Experimente

22. September 2014 Texte

Es schreibt mir eine langjährige Freudin, sie sei zu alt für Experimente. Ich hatte ihr gesagt, dass ich ihr Erfolg wünsche für ihre Kunst. Dass sie von ihrem jetzigen Arbeitsplatz wegkommen möge. Dass ich glaube, dass ihr die Arbeit und die damit verbundenen Umstände nicht gut tun. “Zu alt für Experimente” – das hätte ich nicht von ihr erwartet – ich habe mein Leben nie als etwas anderes aufgefasst als ein einziges Experiment mit ungewissem Ausgang. Manchmal sieht es dannmehr …

Schweigen

20. Mai 2014 Uncategorized

Jetzt steht wieder ein Umzug an – raus aus der ländlichen Stille, die nur unterbrochen wird von Rasen mähenden Nachbarn oder dem Bauern, der das wunderbar duftende frisch gemähte Gras wendet. Jetzt geht es wieder rein in die Großstadt, in ein Zimmer mit Blick auf eine vielbefahrene Straße. Aber was stört mich der Lärm dieser provinziellen Metropole angesichts der Tatsache, dass ich mit meinen naiven Vorstellungen vom Zusammenleben in einer Haus-WG komplett gescheitert bin.Nicht dass es Streit gegeben hätte –mehr …

Sonntags Lassie

16. März 2014 Uncategorized

Sonntags, so erzählte mir eine Freundin, Sonntags musste sie mit ihrer älteren Schwester immer Fernsehen gucken. Was sie eigentlich, außer zu bestimmten Zeiten, nicht durfte, war sonntägliches Gebot. Die Mutter wurde laut, wenn ihr Befehl nicht befolgt wurde und noch lauter wenn er befolgt wurde, aber dann erst später, was sie selber auch erst später bemerkte. Es war auch eine andere Art des Laut werdens, des Laut gebens, höher, heller, verzweifelter, aber nicht so wütend. Sie machte ihre Schwester daraufmehr …

Primaten

15. März 2014 Uncategorized

Sicher ist es die Art, wie Frauen lächeln oder manchmal lauthals lachen, sicher sind es auch ihre Augen, und wie sie mich anschauen, obwohl mir Augen manchmal Angst machen. Blicke ziehen aus, ob es nur die Klamotten sind oder die Seele ist egal. Es schmerzt mich manchmal und beschämt hat es mich oft. Die Blicke von Frauen, die taxieren und fixieren. Irritierenderweise waren es oft Frauen, die mir von den sie ausziehenden Blicken von Männern erzählt haben, von den offensichtlichmehr …

24. Januar 2014 Uncategorized

Was dich berührt, was dich leise träumen lässt, was dafür sorgt, dass du lächelst, egal, wer dich gerade beobachtet. Dass du nicht zuhörst, wenn deine Gedanken mal wieder ganz woanders sind. Die Liebe, dein Verliebt sein und das schöne Gefühl im Bauch, freier Atmen können und manchmal auch singen wollen. Und jetzt ist es Realität, ein wenig gelungen oder gar nicht, das ist der Unterschied, aus dem Museum schleichst du dich leise heraus, aus dem Leben nur mit einem Knall.mehr …

Neueste Beiträge

Kategorien

Archiv