wortfetzen

Trauer, Schnee und Stille

10. Juni 2015 Texte

mindbuilding: Ich war heute Morgen nach langer Zeit mal wieder unten in der Wohnung meines Vaters. Es ist sein Haus, in dem ich jetzt noch lebe – er selber starb vor einem Jahr. Es ist alles noch genau so wie an dem Tag, an dem ihn die Rettungssanitäter ins Krankenhaus gebracht haben. Exakt vor einem Jahr ist er gestorben und ich war zu der Zeit in Tübingen, einer Freundin beim Umzug helfen. Als ich aufstand, hatte ich einen Anruf aufmehr …

wohin

1. Juni 2015 Texte

Wohin gehst du wenn du frierst –wenn du nicht einmal weißt, ob dir das Leben kalt erscheintoder der Hunger nach Leben dich frieren lässt?wenn am Puls der Zeit Schnittwunden zu sehen sindDruckwellen fühlbar werdenwohin gehst du?

lautlos – sprachlos

25. Oktober 2014 Texte

Sie selber kam gedanklich immer weiter vom Wege ab. Was hatte sie zu entgegnen gehabt? Nichts weiter als ein leiser Widerspruch – ein zögerliches Ich weiss ja nicht – was hätte ihn da gehindert? Nichts – er wusste ja alles, er wusste wie, er wusste warum. Ihrs war das eben nie, diese Gewissheit, dieses ganz bestimmte Etwas, die Siegesgewissheit egal in welchen Dingen, in allen halt, wenn sie nur wusste, dass sie lieber den Mund halten sollte, wenn Schweigen angesagtmehr …

Neueste Beiträge

Kategorien

Archiv