2. März 2014 Uncategorized

Was du in anderen entzünden willst, muss in dir selbst brennen. Aurelius Augustinus (via wasichbin)

27. Februar 2014 Uncategorized

Wacht darüber, dass eure Herzen nicht leer sind, wenn mit der Leere eurer Herzen gerechnet wird! Tut das Unnütze, singt die Lieder, die man aus eurem Mund nicht erwartet! Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! Günter Eich

27. Februar 2014 Uncategorized

Viele Menschen kommen mit ihren Niedriglöhnen oder ihren geringen Renten nicht aus. Eine große Zahl davon bessert daher mit dem Sammeln von Pfandflaschen ihren Lebensunterhalt auf. Sie könnten von der Pfanderhöhung direkt profitieren. Der CDU-Abgeordnete Michael Paul begründet gegenüber der BILD-Zeitung seine Forderung nach einer Erhöhung des Flaschenpfands auf 50 Cent. (via daswirdmanjawohlnoch)

2. Februar 2014 Uncategorized

In Frankreich und Deutschland werden die Geschenke am Heiligen Abend verteilt, während die Kinder in den Niederlanden ihre Geschenke am 6. Dezember, dem Nikolaustag, auspacken. Das kam mir seltsam vor, bis mich ein Mann namens Oscar auf dem Weg von meinem Hotel zum Amsterdamer Bahnhof über die Details aufklärte. Anders als der fröhliche, fettleibige amerikanische Santa ist der Heilige Nikolaus übertrieben dünn und ähnlich wie der Papst gekleidet, wobei die Krönung seines Gewands sein hoher Hut ist, der aussieht wieWeiterlesen

30. Januar 2014 Uncategorized

That Wouldn’t Be Enough If I could sing you a song so sweet All the birds that listen would repeat With poetry of thought so clear and fine Couldn’t find That wouldn’t be enough Just wouldn’t be enough If I could give you all the treasure on the earth Bring every little single thing of worth And make you realize every little dream Have every single person love your name That wouldn’t be enough Just wouldn’t be enough Love isWeiterlesen

6. Januar 2014 Uncategorized

Ihr Körper war in einem Maße fleischig, als wäre über Nacht eine Menge leisen Schnees darauf gefallen. aus “Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt” von Haruki Murakami

2. Januar 2014 Uncategorized

Namo Guru I supplicate the supreme guru, Who shows me that my own mind is dharmakāya. Please take a seat here and listen to these words. Realize their significance and make them your living experience. The ālaya is the basis of all of saṃsāra and nirvāṇa. When not realized, it is saṃsāra, and when realized, it is the Tathāgata mind. This describes the essence of the ālaya. For example, in a mirror pure of tarnish, Reflections may appear. Likewise, InWeiterlesen

24. Dezember 2013 Uncategorized

Fleas dream of buying themselves a dog, and nobodies dream of escaping poverty: that, one magical day, good luck will suddenly rain down on them – will rain down in buckets. But good luck doesn’t rain down, yesterday, today, tomorrow or ever. Good luck doesn’t even fall in a fine drizzle, no matter how hard the nobodies summon it, even if their left hand is tickling, or if they begin the new day on their right foot, or start theWeiterlesen

23. Dezember 2013 Uncategorized

Die Dummheit ist ein Chamäleon – wechselt die Farbe – aber nie das Gewand.

18. Dezember 2013 Uncategorized

The guru is the equal of all the buddhas. To make any connection with him, whether through seeing him, hearing his voice, remembering him or being touched by his hand, will lead us toward liberation. To have full confidence in him is the sure way to progress toward enlightenment. The warmth of his wisdom and compassion will melt therefore of our being and release the gold of the buddha-nature within. Only a true Master can teach with only action orWeiterlesen

Kategorien

Archiv